HPV – Impfung „Krebsimpfung“ für Jungs und Mädchen seit 12/2018 Kassenleistung

Liebe Eltern, liebe Patienten,

seit 6/2018 wird die Impfung gegen humane Papillomaviren (HPV – Impfung) von der STIKO für Jungen (neu) und seit 2007 für Mädchen empfohlen. Seit 12/2018 ist diese Impfung auch für Jungen eine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen, d.h. die Kosten werden über das Einlesen der Chipkarte abgerechnet.

Viele kennen diese Impfung auch unter dem Begriff der „Gebährmutterhalskrebsimpfung“. Warum sollen jetzt die Jungs geimpft werden – die haben ja keine Gebährmutter ???!

Egal ob Mann oder Frau können die HPV – Viren an verschiedenen Organen für einzelne Krebsarten die Ursache sein. HPV kann bestimmte Formen des Mund- und Kehlkopfkrebses (häufiger bei Männern als bei Frauen), des Gebährmutterhalskrebses und des Schambereiches (Frauen), des Penis (Männer) und des Afters (Männer und Frauen) verursachen.

Der beste Schutz gegen diese Infektionen bietet ein ausreichender Antikörpertiter (= Impfschutz) vor dem 1. Geschlechtsverkehr, da diese Viren durch sexuellen Kontakt übertragen werden. Deshalb sollen Mädchen und Jungen ab dem 9. Geburtstag geimpft und fehlende Impfungen bis zum 18. Geburtstag nachgeholt werden.

Haben Sie Fragen? Sprechen Sie und bei Ihrem nächsten Besuch in der Praxis an!

Zusätzliche Informationen finden Sie auch auf den Seiten des Robert Koch Institut Berlin und des Paul Ehrlich Instituts sowie der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung.

Ihr Praxisteam Dr. Reichelt